(Herzberg, 29.12.2017, MH) Gegen 15:23 Uhr wurde die Feuerwehr Herzberg am Harz zu einem Feuer in eine Großdruckerei ins Industriegebiet Aue gerufen.

Die automatische Brandmeldeanlage hatte ausgelöst, nachdem ein Teil einer Druckmaschine aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten war. Trotz sofort eingeleiteter Löschversuche der Mitarbeiter kam es zu einer starken Rauch- und Hitzeentwicklung. Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeugs wurde von der Besatzung sofort ein Innenangriff unter Atemschutz mit einem C-Rohr vorgenommen. Mit Unterstützung der zusätzlich alarmierten Feuerwehren aus Lonau, Sieber, Scharzfeld und Pöhlde wurde eine Löschwasserversorgung aufgebaut und von drei Seiten ein Löschangriff vorgenommen.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Teile der Produktionsanlage verhindert werden.

Nachdem das Feuer gelöscht werden konnte, wurde die Produktionshalle mittels dreier Hochleistungslüfter weitgehend entraucht. Mit Hilfe der Wärmebildkamera und der Drehleiter wurden Maschine und Dach nach Glutnestern abgesucht. 

Der Einsatz der Feuerwehren konnte gegen 18:45 Uhr beendet werden.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Herzberg:      26 Einsatzkräfte mit HLF 20, LF 20, TLF 16/25, DLK 23/12, ELW
Feuerwehr Scharzfeld:    11 Einsatzkräfte mit TLF20/30, LF8, MTW
Feuerwehr Pöhlde:          21 Einsatzkräfte mit LF16 TS, LF 20, TSF-W, MTW
Feuerwehr Sieber:           6 Einsatzkräfte mit TSF
Feuerwehr Lonau:           11 Einsatzkräfte mit TSF-W, MTW
Rettungsdienst:                2 Einsatzkräfte mit Rettungswagen
Polizei Herzberg:              4 Beamte mit 2 Streifenwagen  

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com