Unterstützung Rettungsdienst und Notarzt-Zubringer

(12.01.2019, DK) Am Samstagnachmittag gegen 15:00 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Bad Sachsa alarmiert.  Die Besatzung des Rettungshubschraubers musste vom gelandeten Hubschrauber zum einem Notfall in die Brandstraße gebracht werden. Aufgrund der Wetterverhältnisse konnte der Hubschrauber nur auf einer Wiese entlang der Straße von Tettenborn-Kolonie nach Bad Sachsa landen, dort wurde durch den ELW 1 der Bad Sachsaer Feuerwehr der Notarzt und ein Rettungssanitäter zum Einsatzort in die Brandstraße gebracht. Dort vor Ort unterstützen schon die Kräfte mit dem LF 20 die Besatzung des RTW, bei der Versorgung einer Verletzten Person nach einem Sturz. Eingestezt waren der ELW 1 und das LF 20 mit insgesamt 14 Kräften.

Am gestrigen Sonntag wurden die Kameraden und Kameradinnen der Ortsfeuerwehr Bad Sachsa am Abend gegen 18:40 Uhr erneut zu einem Einsatz gerufen. Aufgrund der ergiebigen Regenfälle waren im Waldsaumweg zwei Einläufe in die Kanalisation verstopft. Die eingesetzten Kräfte reinigten die Einläufe und kontrollierten das Ablaufen der Wassermassen. Im weiteren Verlauf wurde eine Einsatzstelle im Schlesierweg gemeldet, dort drohte Wasser in einen Keller zu laufen. Nach einer Erkundung konnte der Einsatz aber abgebrochen werden, hier war ein Eingreifen der Wehrleute nicht von Nöten.

Circa zwei Stunden wurde ein Einsatz in der Tiefgarage des Salztal Paradieses abgearbeitet. Hier stand das Wasser rund 10 cm hoch im Parkdeck, sodass der Technikraum der Eishalle bedroht war. Das Wasser wurde hier abgesaugt und die Einsatzstelle dem Betreiber übergeben.

Um kurz nach 21 Uhr wurden die Wehrleute in die Bismarkstraße beordert, dort drohte, aufgrund des hohen Wasserstandes der Uffe, ein Keller der ansässigen Eisdiele mit Wasser voll zu laufen. Der Kellereingang wurde mit einigen Lagen Sandsäcken gesichert. Der Einsatz der Ortsfeuerwehr endete gegen 23:30 Uhr, eingesetzt waren 23 Einsatzkräfte mit ELW 1, LF 20, TLF 16/25 und GW-L.

Unwetterwarnkarte
© Deutscher Wetterdienst, (DWD)
Waldbrandgefahrenindex
© Deutscher Wetterdienst, (DWD)
Graslandfeuer-Index
© Deutscher Wetterdienst, (DWD)
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com