(30.11.2018, Osterode, MH) Am Freitag fand im Feuerwehrhaus Osterode der traditionelle Jahresabschlussdienst aller Einsatzzüge der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord des Landkreises Göttingen statt.
Bereitschaftsführer Thomas Domeyer konnte neben den beiden stellvertretenden Kreisbrandmeistern Karsten Krügener und Karsten Beuermann auch Abschnittsleiter und Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Martin Dannhauer sowie den 2.Vorsitzenden des Verbands Markus Herzberg als Gäste begrüßen.

In seinem Jahresbericht ging Thomas Domeyer auf das ereignisreiche Jahr sowie aktuelle Themen ein. Es begann am 12. Februar traditionellen mit dem ersten Dienst aller Züge in Bad Lauterberg. In diesem Jahr referierte der Kreisbrandmeister des Landkreises Goslar, über die extreme Unwetterlage, die den Landkreis Goslar im Jahr 2017 heimgesucht hatte.

Schwerpunkt in diesem Jahr sollte eine 2-tages Übung auf dem Gelände der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) in Celle/Scheuen sein. Die Planungen für diese Übung waren bereits abgeschlossen, als der Termin wegen einer Überschneidung von der NABK abgesagt werden musste. Leider war die Verschiebung auf einen Ausweichtermin in diesem Jahr nicht mehr möglich.
Durch gute Kontakt zur Feuerwehr Hann. Münden war diese bereit an dem ursprünglich geplanten Wochenende einzuspringen und eine 2-tages Übung in ihrem Bereich zu planen und durchzuführen. Aufgrund der extremen Trockenheit in diesem Jahr und der damit verbundenen Brandgefahr musste auch diese Übung kurzfristig abgesagt werden.
Anstelle der ausgefallenen Übungen wurde entschieden, einen gemeinsamen Ausbildungsdienst mit den Bereitschaften „Ost“ und „West“ des Landkreises Göttingen in Förste durchzuführen. Hier wurde die Flugdrohne der Feuerwehr Rollshausen vorgestellt. Anschließend bestand für die Mitglieder die Möglichkeit, die Fahrzeuge der verschiedenen Bereitschaften in Augenschein zu nehmen.
Am 23. September erreichte eine Anfrage vom „Niedersächsischen Innenministerium“ den Landkreis Göttingen. Aufgrund des Moorbrandes in Meppen hatte der dortige Landkreis um die Entsendung voll geländefähiger Tanklöschfahrzeugen mit jeweils mindestens 2500 Liter Wasser gebeten. Um diesem Hilfeersuchen entsprechen zu können, wurde vom Kreisbrandmeister Volker Keilholz ein Zug mit entsprechend geeigneten Tanklöschfahrzeugen aus dem gesamten Landkreis zusammengestellt. Die Einsatzkräfte aus Scharzfeld, Pöhlde, Ruhmspringe, Barterode, Bremke und Brochthausen trafen sich am gleichen Tag um 20:00 Uhr auf dem Schützenplatz in Herzberg. Unterstütz wurden sie durch den Einsatzleitwagen der Bereitschaft West mit einer Mannschaft aus Staufenberg. Nachdem die Einsatzkräfte von der Kreisrätin Marlies Dornieden verabschiedet wurden, machte sich der Zug unter Führung von Kreisbrandmeister Volker Keilholz auf den Weg nach Meppen. Am 26.09. kehrten alle Beteiligten gesund und wohlbehalten aus dem Einsatz zurück.

Eines der derzeitige Hauptprobleme der Feuerwehrbereitschaft Nord ist der fehlende Rüstwagen als Hauptbestandteil im Fachzug 3 „Technische Hilfeleistung“. Derzeit hilft hier die Feuerwehr Bad Lauterberg mit ihrem Rüstwagen aus, was allerdings auch nur eine Übergangslösung sein kann. Ein weiteres Thema ist das mittlerweile über 30 Jahre „LF 16-TS“ aus dem Fachzug „Wasserförderung“. Dieses Fahrzeug hat in letzter Zeit etliche Reparaturen hinter sich. Sollte dieses Fahrzeug irgendwann altersbedingt ausfallen, ist der Zug „Wasserförderung“ nicht mehr einsatzbereit. Der Bund und das Land sind hier in der Pflicht Mittel bereitzustellen und die Fahrzeuge des Katastrophenschutzes zu ersetzen.

Zum Ende seines Berichtes bedankte sich Thomas Domeyer beim Landkreis Göttingen sowie den Führungskräften für die gute und konstruktive Zusammenarbeit, sowie allen Kameradinnen und Kameraden der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord für die im Jahr 2018 geleistete Arbeit.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends bildete die Auszeichnung verdienter Kameradinnen und Kameraden für Ihre jahrelange ehrenamtliche Arbeit in der Kreisfeuerwehrbereitschaft. Martin Dannhauer und Markus Herzberg vom Vorstand des Kreisfeuerwehrverbands Osterode am Harz nutzten die Versammlung um folgende Auszeichnungen zu verleihen:

Silberne Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbands Osterode am Harz:
Andre Brunner, Feuerwehr Bad Sachsa / Fachzug Gefahrgut Nord
Ingo Wiegmann, Feuerwehr Bad Sachsa / Fachzug Gefahrgut Nord,
Joyce Spillner, Feuerwehr Freiheit / Fachzug II

Goldene Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbands Osterode am Harz:
Axel Kruschwitz, Feuerwehr Freiheit / Fachzug III Technische Hilfeleistung
Bernd Wittenberg, Feuerwehr Lasfelde / Fachzug Gefahrgut Nord
Kai Mieske, Feuerwehr Osterode / Fachzug III Technische Hilfeleistung

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com