(26.10.2020, Herzberg, MH) Die Feuerwehr Herzberg wurde am Montag gegen 13:25 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die B243 Richtung Osterode gerufen.

In der „Leegekurve“ hatte ein 25 Jähriger Verkehrsteilnehmer auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war gegen die Leitplanke gefahren. Glücklicherweise wurde er bei dem Aufprall nicht in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst kümmerte sich um seine weitere Behandlung.

Die Feuerwehr sicherte zusammen mit der Polizei die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab. Weiterhin stellte die Einsatzkräfte vor Ort den Brandschutz sicher, entfernten die Fahrzeugbatterie und sicherten die Regenwassereinläufe mit Bindemittel gegen auslaufendes Öl ab. Eine Fachfirma kümmerte sich im Nachgang um die professionelle Reinigung der Straße.

Für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten musste die Fahrbahn Richtung Osterode zwischen der Ab- und Auffahrt Augustental/Leege zeitweise voll gesperrt werden.

Gegen 14:30 Uhr konnte der Einsatz der Feuerwehr beendet werden.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Herzberg: 15 Einsatzkräfte mit HLF 20, LF 20, ELW
Rettungsdienst: 2 Einsatzkräfte mit Rettungswagen

 

IMG 3708II   IMG 3711

  

IMG 3715  IMG 3717

 

(16.10.2020, Herzberg/Sieber, MH) Am Freitag wurden die Feuerwehren Herzberg und Sieber gegen 10:50 Uhr  zu einem Einsatz in das gemeindefreie Waldgebiet oberhalb von Sieber gerufen.

Im Bereich der „Verlorenen Kulmke“ war ein Langholz-LKW beim Befahren eines Waldweges seitwärts in die Böschung umgekippt und  Richtung Bachlauf gefallen.  
Kollegen des verunfallten Fahrers verständigen über Notruf die Rettungskräfte und lotsten sie vom Rettungspunkt an der Landesstraße oberhalb von Sieber zur Einsatzstelle.

Aufgrund der beengten Platzverhältnisse an der Einsatzstell fuhren die ersten Einsatzkräfte zur Einsatzstelle, nachrückende Fahrzeuge verblieben an der Straße um einzeln nachgefordert zu werden.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle hatte der Fahrer bereits eigenständig sein Fahrerhaus verlassen. Er hatte sich bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt und wurde zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst in die Klinik gebracht.

Obwohl beim Unfall augenscheinlich keine Betriebsstoffe ausgetreten waren wurden, um eine Verunreinigung des Gewässers bei der Bergung des Fahrzeugs zu vermeiden, vorsorglich zwei Ölsperren auf dem Gebirgsbach errichtet.

Die Bergung des LKW wurde anschließend von einer Fachfirma durchgeführt. Der Einsatz der Feuerwehr konnte nach umfangreichen Reinigungsmaßnahmen am Feuerwehrhaus gegen 13.30 Uhr beendet werden.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Herzberg: 23 Einsatzkräfte mit HLF 20, TLF 16/15, LF 20, ELW, MTW
Feuerwehr Sieber:  6 Einsatzkräfte mit TSF
Rettungsdienst: 2 Einsatzkräfte mit Rettungswagen
Polizei Herzberg: 2 Beamte mit Streifenwagen
Forstverwaltung

IMG 3617 IMG 3615

IMG 3618 IMG 3633

(14.10.2020, Herzberg, MH) Am Mittwoch wurde die Feuerwehr Herzberg zu drei Einsätzen im Stadtgebiet sowie auf die B27 gerufen.

Die erste Alarmierung erfolgte gegen 08:05 Uhr. In der Göttinger Straße war eine Ölspur gemeldet worden. Diese zog sich vereinzelt auch über angrenzenden Straßen bis zum Magisterberg. Die Verunreinigungen wurden mit Bindemittel abgestreut und zur Endreinigung der Fahrbahn eine Fachfirma hinzugezogen.

Als die Einsatzkräfte noch an der ersten Einsatzstelle beschäftigt waren erfolgte gegen 08:40 Uhr eine Alarmierung zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 27 Richtung Gieboldehausen. Zwischen dem Industriegebiet Aue und dem Auekrug hatte der Fahrer eines PKW die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, kam von der Straße ab und kollidierte am Fahrbahnrand mit einem Baum. Glücklicherweise wurde er bei dem Unfall nicht in seinem PKW eingeklemmt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befand er sich nicht mehr im Fahrzeug. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle für den fließenden Verkehr ab und stellte den Brandschutz sicher.  Die B27 musste für die Rettungs- und Bergungsarbeiten zeitweise gesperrt werden.

Gegen 12:07 Uhr wurde die Feuerwehr erneut zu einem Verkehrsunfall auf der Osteroder Straße gerufen. An der Ampelkreuzung zur Von-Einem-Straße war es zu einem Auffahrunfall gekommen. Ein PKW musste verkehrsbedingt anhalten. Der Fahrer eines dahinter fahrenden Wohnmobiles konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den anhaltenden PKW auf. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen vor Ort und sicherte auch hier die Einsatzstelle ab. Die Fahrbahn wurde mittels Besen von den Resten des Unfalls gereinigt. Der Einsatz konnte nach wenigen Minuten beendet werden.

(06.10.2020, Gittelde, DS) Zu einer Kollision zweier Fahrzeuge auf der K431 zwischen Teichhütte und Eisdorf wurde die Ortsfeuerwehr Flecken Gittelde am Dienstagvormittag um 10:37 Uhr alarmiert. Ein Pkw stieß in einer Kurve auf der Kreisstraße mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen.

Mitarbeiter des Rettungsdienstes der DRK Rettungswache Osterode und des ASB KV Northeim/Osterode versorgten die betroffenen Personen medizinisch während die Kräfte der Feuerwehr, zusammen mit der Polizei, die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr absicherten; weiter war es ihre Aufgabe die Ausbreitung auslaufender Betriebsstoffe zu verhindern und den Brandschutz sicherzustellen.

Abschließend entfernten die Einsatzkräfte Fahrzeugteile und grobe Verschmutzungen von der Fahrbahn. Die Unfallstelle konnte somit zur weiteren Verwendung den verantwortlichen Behörden übergeben werden.

Zwei Personen wurden verletzt. Die Unfallursache sowie die Schadenshöhe sind zunächst unklar, die Polizei geht aber von einem hohen Sachschaden aus. Die "Teichhütter Straße" wurde im Zuge der Arbeiten voll gesperrt.

Eingesetzte Kräfte:
- Feuerwehr Gittelde (TLF)
- Gemeindebrandmeister Bad Grund (Privatfahrzeug)
- Rettungsdienst (RTW)
- Polizei (Streifenwagen, Zivilfahrzeug)
- Abschleppunternehmen (Betriebsfahrzeug)

20201006 111127 20201006 111152

 Am Unfall war ein ungeladener Holztransporter und ein Mittelklassewagen beteiligt.
Die beiden Fahrzeuge stießen in einer Kurve kurz hinter dem Ortsausgang von Teichhüte Richtung Eisdorf zusammen. Der Pkw stand schwer beschädigt quer über beide Fahrbahnen. Der Fahrer wurde verletzt, aber nicht eingeklemmt.

   20201006 111209  20201006 111548

 Der Lkw kam im Seitenraum seiner Fahrspur zum Stehen, der Anhänger war umgekippt. Der Fahrer konnte sein Fahrzeug ebenfalls eigenständig verlassen.
Die Einsatzkräfte verhinderten die Ausbreitung auslaufender Betriebsstoffe mit Bindemittel, klemmten die Fahrzeugbatterie ab und stellten den Brandschutz sicher.

 20201006 111803  20201006 111808

Das Gespann kam an einem Baum am Straßenrand zum Stehen. Dieser wurde stark beschädigt und teilweise entwurzelte.
Einige Fahrzeugteile des Pkw wurden infolge der Kollision vom Fahrzeug getrennt und weggeschleudert.

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com