(02.03.2019, Lonau, MH) Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Lonau fand am Samstag, 02.03.2019 im Hotel „Zur Quelle“ statt.

Ortsbrandmeister Thomas Wagner konnte neben Fachbereichsleiter Wolfgang Nünemann, Ortsbürgermeister Thomas Beck, Feuerwehrausschussvorsitzenden Herbert Hoeft und vom Bürgerverein Lonau Beate Ehrhardt auch den 2. Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverband Osterode am Harz Markus Herzberg, sowie Abordnungen der befreundeten Feuerwehren aus dem Herzberger Stadtgebiet begrüßen.

In seinem Jahresbericht ging Ortsbrandmeister Thomas Wagner auf die Ereignisse des vergangenen Jahres ein. Insgesamt wurde die Feuerwehr Lonau zu 9 Einsätzen gerufen.
Ein vermeintlicher Waldbrand am Fußballplatz stellt sich vor Ort als Lagerfeuer von Jugendlichen heraus. Bei zwei Personensuchen in Herzberg, einem Vegetationsbrand bei Scharzfeld und einem Fehlalarm am Juessee unterstützte die Feuerwehr Lonau die anderen Feuerwehren. Ebenso wurden die Einsatzkräfte zu einem Dachstuhlbrand in Pöhlde, einem Brandeinsatz in einem Herzberger Industriebetrieb und einem Brand von Holz-Hackschnitzel am Auekrug gerufen.
Der größte Einsatz im letzten Jahr war ein Vegetationsbrand an den Seiler-Klippen im Nationalpark Harz. Um die Einsatzstelle überhaupt mit einem geländegängigen Fahrzeug erreichen zu können, musste in Zusammenarbeit mit den Rangern des Nationalparks, ein Wanderweg freigeschnitten werden. Die Pumpe des TSF-W wurde mit Hilfe des Unimog der Kreisfeuerwehr zur Einsatzstelle transportiert. Dort konnte mit Hilfe des Trinkwasserbehälters des Unimog eine erste Brandbekämpfung eingeleitet werden. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde auf dem Höhenzug „Acker“ eine 2 km lange Schlauchleitung von der Hans-Kühnenburg zur Einsatzstelle verlegt.

FF Acker HKB 2    FF Acker HKB 3


Neben dem traditionellen Osterfeuer wurde im vergangen Jahr ein Familientag ausgerichtet. Neben Besuchen der Hoffeste in Herzberg und Pöhlde nahm die Feuerwehr an einem Bossel Turnier auf Düna teil.

Insgesamt hat die Feuerwehr Lonau derzeit 61 Mitglieder, davon 24 aktive Einsatzkräfte, 5 Personen in der Alters- und Ehrenabteilung, 2 Jugendfeuerwehrleute sowie 30 fördernde Mitglieder. Ein Kamerad leistet zusätzlich Dienst im „Fachzug Gefahrgut Nord“ des Landkreises Göttingen.

Neben drei Lehrgängen an der Feuerwehr-Technischen-Zentrale in Lasfelde konnte auch ein Truppführerlehrgang an der „Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz“ in Celle besucht werden.
Auch in diesem Jahr, so der Ortsbrandmeister, wird die Feuerwehr am Ostersamstag das Osterfeuer veranstalten.
Zu Abschluss seines Berichts bedankt sich Thomas Wagner bei der Stadt Herzberg und den anderen Feuerwehren für die gute Zusammenarbeit, bei den Mitgliedern für ihr Engagement sowie bei den Angehörigen der Einsatzkräfte für ihr Verständnis für das zeitintensive und nicht immer planbare Ehrenamt.

Gerätewart Kai Schimansky berichtet, dass zwei Sauglängen aufgrund nicht bestandener Geräteprüfung ausgetauscht werden mussten. Stromprobleme bei der Erhaltungsladung der Tragkraftspritze im Einsatzfahrzeug konnten behoben und zwei digitale Funkgeräte eingebaut werden. Alle im Jahr 2018 angefallenen Reparaturen konnten in Eigenleistung durchgeführt werden. In diesem Jahr wird das Bedienpult der Pumpe seitlich, für einen Betrieb im Fahrzeug umgebaut.

Derzeit verfügt die Feuerwehr Lonau über neun einsatzbereite Atemschutzgeräteträger so Atemschutzwart Rüdiger Felgner. Durch die Beschaffung von zwei neuen „Totmannmeldern“ konnten nun alle Atemschutzgeräte mit diesem Sicherungsmittel ausgestattet werden. Im vergangenen Jahr wurden erstmals zwei gemeinsame Ausbildungsdienste mit der Feuerwehr Sieber durchgeführt.

Für die Jugendfeuerwehr berichtet der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Dennis Mahrhold, dass die Jugendfeuerwehr Lonau unverändert aus 2 Jugendlichen besteht. Der Übungsdienst wird zusammen mit der Jugendfeuerwehr Herzberg durchgeführt. Highlights des Jahres waren erneut der 24 Stunden Ausbildungsdienst und die Weihnachtsfeier im Feuerwehrhaus Herzberg.

Fachbereichsleiter Wolfgang Nünemann überbrachte die Grüße des Bürgermeisters und bedankte sich -im Hinblick auf seinen baldigen Ruhestand- für die langjährige gute Zusammenarbeit. Er berichtete, dass im letzten Jahr für die Feuerwehr Lonau neben neuen Anbauteilen für die Tragkraftspritze drei neue Handlampen angeschafft wurden.

Stadtbrandmeister Gerd Hermann sagte, dass ein Schwerpunkt im vergangene Jahr in der Bereitstellung von Mitteln für die Beschaffung neuer Feuerwehrschutzkleidung lag. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren der Stadt Herzberg werden im Jahr 2019 neue Schutzbekleidung erhalten.

In seinem Grußwort bedankte sich Ortsbürgermeister Thomas Beck bei den Einsatzkräften für Ihre ehrenamtliche Tätigkeit. Er erinnert daran, wieviel Geld die Ehrenamtlichen der öffentlichen Hand durch Ihr Engagement einsparen. Die seit langen für den Gebirgsbach Lonau geforderte „Totholzsperre“ soll schnellstmöglich realisiert werden.

Für die Unterstützung bei diversen Veranstaltungen bedankte sich die Vorsitzende der Bürgergemeinschaft Beate Ehrhardt und nutzt die Gelegenheit jedem Feuerwehrmann als Spende ein Rettungsmesser zu übergeben.

Herbert Hoeft, Vorsitzender des Feuerwehrausschusses der Stadt Herzberg überbringt die Grüße und den Dank des Feuerwehrausschusses. Er berichtet, dass für den Bereich Brandschutz auch im Jahr 2019 keine Haushaltsmittel gekürzt werden.

Bei den anstehenden Wahlen wurden neu gewählt:
Oberfeuerwehrmann Dennis Mahrhold zum Jugendwart sowie Oberfeuerwehrmann Jan Hendrik Riechel zum Stellvertreter,
Hauptfeuerwehrmann Ralf Naumann zum Atemschutzwart,
Feuerwehrmann Eike Picht zum Kassenprüfer
Ole John zur Kreisdelegiertenversammlung.

In Ihren Ämtern bestätigt wurden:
Hauptfeuerwehrmann Kai Schimansky als Gerätewart,
Oberfeuerwehrmann Detlef Specht als Schriftführer,
Erster Hauptfeuerwehrmann Jörg Wagner als Kassenführer,
Hauptfeuerwehrmann Ralf Naumann als Atemschutzwart
Erster Hauptfeuerwehrmann Michael Wagner als Sicherheitsbeauftragten

Beförderungen:
Steven Specht zum Feuerwehrmann
Dennis Mahrhold und Jan Hendrik Riechel zum Oberfeuerwehrmann
Rüdiger Felgner und Michael Wagner zum ersten Hauptfeuerwehrmann
Sven Morich zum Hauptlöschmeister

Ole John wurde aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Einsatzabteilung übernommen.

DSC00127

 

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com