Mitglieder der „TEL“ der Kreisfeuerwehr Göttingen besuchten in Hannover die „ASDN“ sowie die Feuerwehr Laatzen.

(15.06.2019, Lkr. Gö, MH) Im Rahmen der Ausbildung besuchten am vergangenen Samstag 11 Mitglieder der „Technischen Einsatzleitung“ der Kreisfeuerwehr aus dem Bereich Osterode die „ASDN“ bei der „Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen“ in Hannover. Die „ASDN“ (Autorisiere Stelle Digitalfunk Niedersachsen) ist die verantwortliche Stelle für den Betrieb des digitalen Behördenfunks (BOS) in Niedersachsen. Dieser Funk wird neben Polizei und Feuerwehr auch von allen anderen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) genutzt.

IMG 0944


Bei der Besichtigung des Leitstands konnten sich die Mitglieder über die technischen Möglichkeiten des digitalen Netzes und die Aufgaben der „ASDN“ informieren.
Neben einer permanenten Überwachung des Funknetzes sowie der einzelnen Basisstationen (ehem. Relaisstellen) ist die „ASDN“ in Niedersachsen für die Zulassung von einzelnen Funkgeräten am Funknetz verantwortlich. Jedes Funkgerät erhält von dort eine -der SIM Karte des Mobiltelefons vergleichbare- Sicherheitskarte, nur mit dieser ist eine Anmeldung im Digitalfunknetz möglich. Funkgeräte können vom Leitstand aus Landes- und Bundesweit für einzelne Rufgruppen freigegeben oder gesperrt werden, gestohlenen Funkgeräte werden zentral im System gesperrt und somit für den Dieb unbrauchbar.

Weiterhin übernimmt die „ASDN“ die Betreuung und Begleitung von Einsätzen im Bereich des Digitalfunks und unterstützt ggf. durch den Aufbau von mobilen Basisstationen bei Großeinätzen vor Ort. Im Bedarfsfall können Einsatzkräfte leihweise Funkgeräte aus der dort vorgehaltenen Landeseinsatzreserve erhalten.

IMG 0932

Im Anschluss besuchten die Teilnehmer einen gemeinsamen Ausbildungsdienst der Fernmeldeeinheiten der Feuerwehr Laatzen und der Region Hannover. Die Stadt Laatzen und die Region Hannover haben vor kurzem zwei baugleiche Einsatzleitwagen vom Typ ELW 2 im Wert von je ca. 500.000,00 Euro beschafft. Die Fahrzeuge sind mit der aktuellen Telekomunikations und Datenverarbeitungstechnik ausgestattet.
Durch die gemeinsame Beschaffung von zwei baugleichen Fahrzeugen konnten Synergieeffekte sowohl im Preis als auch bei der Ausbildung der Einsatzkräfte erreicht werden, so Zugführer und Leiter der Fernmeldegruppe Laatzen Fabian Amberge.

IMG 0954

Während das Fahrzeug aus Laatzen ins Tagesgeschäft der Feuerwehr eingebunden ist und bei jedem größeren Einsatz ausrückt, steht das Fahrzeug der Region hauptsächlich für Großschadensfälle zur Verfügung. Neben einem Funkraum mit 4 vollwertigen Arbeitsplätzen steht im Besprechungsraum eine weiterer Funkarbeitsplatz zur Verfügung. Zusätzlich verfügen beide Fahrzeuge zur Lageaufklärung über eine ferngesteuerte Drohne.

IMG 0945

Nach einem anschließenden, kurzen Imbisse machten sich die Teilnehmer auf den Heimweg zurück in den Landkreis Göttingen.

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com