(26.03.2020, Herzberg, MH) Am Donnerstag wurde die Feuerwehr Herzberg gegen 7:55 Uhr in den Harz unterhalb des „Großen Knollen“ gerufen.

Bei Holzrückearbeiten war eine der eingesetzten Maschinen umgestürzt. Glücklicherweise wurde der Fahrer bei dem Unfall nicht verletzt. Aufgrund des weitläufigen Waldgebietes im Bereich des 687m hohen „Großen Knollen“ wurde die Einsatzstelle sowohl über Scharzfeld als auch über Sieber angefahren. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnten die Mitarbeiter des Unternehmens das Unfallfahrzeug mit Hilfe eines weiteren „Harvesters“ selbst wieder aufrichten. Die Feuerwehr streute in Absprache mit der unteren Wasserbehörde die ausgelaufenen Betriebsstoffe ab. Nach Rückkehr konnte der Einsatz gegen 9:45 Uhr am Feuerwehrhaus beendet werden.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Herzberg 17 Einsatzkräfte mit HLF20, TLF16/25, ELW und MTW

unfall knollen

Bereits gegen 11:30 Uhr wurde die Feuerwehr Herzberg erneut, diesmal zu einem Heckenbrand alarmiert. Im Bereich des Marktplatzes war beim Abflammen von Unkraut die Flamme auf eine trockene Hecke übergesprungen. Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer bereits gelöscht. Die Einsatzkräfte kontrollierten die Brandstelle und löschten verbliebene Glutnester ab.

In diesem Zusammenhang macht die Feuerwehr auf die Gefahren beim Einsatz von Brennern zur Unkrautbekämpfung aufmerksam. Nutzer sollten sicherstellen, dass sie keine trockenen Hecken oder anderen Pflanzen zu nahe kommen. Weiterhin sollten Löschmittel (Gartenschlauch, Wassereimer etc.) griffbereit sein.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Herzberg: 13 Einsatzkräften mit HLF20, LF20, ELW

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com