Zu einem brennenden Pkw wurden am Samstagmorgen um 09:35 Uhr die Ortsfeuerwehren Windhausen und Flecken Gittelde alarmiert.
 
Der Fahrer befuhr gerade die Bundesstraße 243 aus Richtung Herzberg kommend, als er eine Rauchentwicklung im vorderen Bereich seines Fahrzeuges bemerkte. Geistesgegenwärtig nutzte er die nahende Abfahrt, stellte den Wagen am Straßenrand ab und brachte ein mitfahrendes Kleinkind in Sicherheit. Ersthelfer konnten mit Feuerlöschern die Flammen eindämmen und vermutlich einen größeren Schaden verhinderten.
Die zuerst eintreffenden Kräfte aus Windhausen brauchten somit lediglich noch Nachlösch- und Sicherungsarbeiten durchführen. Die Aufgabe der Gittelder Brandschützer war es die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr abzusichern und das Löschwasser zurückzuhalten; die Wärmebildkamera wurde zur abschließenden Kontrolle eingesetzt.
Nach gut 60 Minuten wurde der Schadensort an die Polizei übergeben und der Einsatz für die Ortsfeuerwehren beendet.
 
Personenschäden waren nicht zu beklagen. Die Schadenshöhe wie auch die Brandursache sind zunächst unklar. Der Verkehr wurde im Wechsel einspurig auf der Landstraße 524 an der Einsatzstelle vorbeigeführt.
 
Eingesetzte Kräfte:
- Feuerwehr Gittelde (TLF, LF)
- Feuerwehr Windhausen (LF, MTW)
- Rettungsdienst (RTW)
- Polizei (Streifenwagen)
 
20210425 183326 01
Der Fahrzeugführer konnte das Fahrzeug unter einer Brücke der B 243 sicher abstellen.
Der Verkehr auf der L 524, zwischen Teichhütte und Windhausen, konnte einspurig an der Einsatzstelle vorbeigeführt werden
 
20210424 095006 01
Ein Trupp unter Atemschutz brauchte lediglich noch Nachlöscharbeiten im Motorraum durchführen.
JSN Epic is designed by JoomlaShine.com