(Gittelde, 21.01.2022, DS)Aufmerksame Autofahrer bemerkten während der Fahrt einen hellen Feuerschein über dem Dach eines Wohnhauses im Ortskern. Bei näherer Betrachtung waren vollflächig austretende Flammen am Schornsteinkopf sichtbar. Sofort warnten sie die Bewohner und setzten einen Notruf ab.

Die Meldung bestätigte sich bereits auf Anfahrt zum Einsatzort.
Umgehend wurden Maßnahmen zur Absicherung in allen vier Geschossen des Wohnhauses vorgenommen, um eine mögliche Ausbreitung zu verhindern. Fortwährend wurden an den Schornstein angrenzende Bauteile auf übermäßige Erwärmung kontrolliert; hier kam auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz. Zwischenzeitlich trafen die, laut Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) alarmierte, Freiwillige Feuerwehr Bad Grund sowie der zuständige Bezirksschornsteinfeger und die Rettungswache Clausthal an der Einsatzstelle ein. Über den Korb der Drehleiter und Revisionsöffnungen wurde der Kamin gereinigt. Abfallende, teils noch glühende, Rückstände wurden dabei mittels Schuttmulden aufgefangen und zum Ablöschen außerhalb des Gebäudes verbracht. (ds)

Eingesetzte Kräfte:
- Feuerwehr Gittelde (TLF, LF)
- Feuerwehr Bad Grund (HLF, DLA(K), ELW)
- Gemeindebrandmeister Bad Grund (Privatfahrzeug)
- Rettungsdienst (RTW)
- Polizei (Streifenwagen)
- Bezirksschornsteinfeger (Betriebsfahrzeug)

20220121 192231

Beim Eintreffen brannte das Feuer in voller Ausdehnung am Schornsteinkopf.

20220121 193608

Die "Planstraße" wurde auf Höhe des Objekts im Zuge der Arbeiten voll gesperrt.

IMG 20220122 WA0005

Der Bezirksschornsteinfeger versuchte den Abzug aus dem Korb der Drehleiter heraus zu reinigen.

Screenshot 20220122 174204

Über so ein Lob freut man sich doch gern!

 

 

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com