(30.10.2019, Neuhof, DK) Am heutigen Morgen (Mittwoch) um 4:43 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Neuhof zu einem brennenden Unterstand an die Straße von Neuhof Richtung Klettenberg alarmiert. Ein LKW-Fahrer hatte den brennenden Unterstand bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Die ausgerückten Kräfte konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen und ablöschen. Der Unterstand brannte an einer Stütze im hinteren Bereich, sowie ein Strohballen, der dahinter gelagert war.

Vor Ort war auch ein Streifenwagen der Polizei, sowie die Tatortermittlungsgruppe. Ausgerückt sind 14 Einsatzkräfte mit LF 10/12 und der RW 2, sowie der stellvertretende Stadtbrandmeister im Privat-PKW.

IMG 20191030 WA0008

(22.10.2019, Neuhof/Bad Sachsa, DK) Am Dienstag um 00:37 Uhr wurden die Feuerwehren Neuhof und Bad Sachsa zu einem Brand an das Neuhofer DGH alarmiert. 
 
Vor Ort brannte die Köhlerhütte im vorderen Bereich in voller Ausdehnung. Mit 3 C-Rohren im Aussenagriff und später mit einem C-Rohr im Innenangriff konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht und abgelöscht werden. 
 
Die Brandstelle wurde nach Beendigung der Löscharbeiten mit der Wärmebildkamera kontrolliert und die Brandstelle an die Polizei übergeben. 
Die Feuerwehr Neuhof war mit 3 Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort, die Feuerwehr Bad Sachsa mit 3 Fahrzeugen und 21 Kräften, sowie eine Rettungs-und ein Notarztwagen, die Polizei mit einem Streifenwagen und die Tatortermittlungsgruppe.
 
Nach dem Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft konnte der Einsatz für die Feuerwehren um kurz nach 3 Uhr beendet werden. 
Personen kamen bei diesem Feuer nicht zu Schaden, zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angabe machen. 
 
2019 10 22 koehlerhuette 1

2019 10 22 koehlerhuette 3  2019 10 22 koehlerhuette 2

 
(08.10.2019, Neuhof, DK) Am Dienstag um 11:13 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Neuhof zu einer Türöffnung in den Wiesengrund alarmiert. Vor Ort konnte die Tür schnell durch die Einsatzkräfte des Rüstwagens geöffnet werden, um den Kräften des Rettungsdienstes Zugang zur Wohnung zu verschaffen. 
Nach Erstbehandlung durch den Rettungsdienst leisteten die Kameraden des LF 10/12 noch Tragehilfe um die verletzte Person in den Rettungswagen zu verbringen. 
Nach ca. 45 Minuten konnten die 10 ausgerückten Kräfte der Feuerwehr die Einsatzstelle wieder verlassen. 
Mit im Einsatz war auch ein Streifenwagen der Polizei. 
 

(04.10.2019, Gittelde, DS) Zum Brand eines Personenkraftwagens alarmierte die Kommunale Regionalleitstelle (KRL) Göttingen am Freitag um 16:24 Uhr die Ortsfeuerwehren Flecken Gittelde und Windhausen.

Beim Eintreffen der Brandschützer am Einsatzort brannte der Mittelklasse-Kombi bereits in voller Ausdehnung. Da er im Freien vor der Garage stand, ging keine direkte Gefahr für Personen oder angrenzende Bebauung aus.

Die Brandbekämpfung erfolgte anfangs mit einem Hohlstrahlrohr und sogenannten 'Netzmittel'. Ergänzt durch ein Mittelschaumrohr konnte das Feuer zügig unter Kontrolle gebracht werden. Zwei Trupps unter Atemschutz kamen hier zum Einsatz. Um sämtliche Fahrzeugteile ablöschen zu können mussten die Motorhaube und die Türen mit Brechwerkzeug sowie hydraulischem Rettungsgerät geöffnet werden.

Um eine Ausbreitung des kontaminierten Löschwassers zu verhindern, wurden umliegende Kanaleinläufe zur Oberflächenentwässerung abgedichtet. Erst nachdem die Fahrzeugbatterie abgeklemmt wurde, konnte "Feuer aus" gemeldet werden; ein Kurzschluss sorgte hier bis zu Letzt für einen andauernden Schwelbrand. Da sich der Pkw bei Ausbruch des Feuers noch in der Garage befand, wurde diese mit der Wärmebildkamera kontrolliert. In Absprache mit Mitarbeitern der Unteren Wasserbehörde und der Ver- und Entsorgungsbetriebe der Gemeinde Bad Grund Harz schlossen sich umfangreiche Reinigungsarbeiten an.

Mit Abtransport des Wagens durch ein Abschleppunternehmen konnte die Schadensstelle an den Eigentümer übergeben werde. Der Einsatz war nach ca. 2,5 Stunden beendet.

Da eine Rauchgasinhalation nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde eine Privatperson vorsorglich dem Rettungsdienst übergeben. Wie die Polizei Göttingen​ berichtet ist die Ursache des Brandes ein technischer Defekt, die Schadenshöhe beträgt circa 1.000,00 EUR.

Eingesetzte Kräfte:
- Feuerwehr Gittelde (TLF, LF, MTW)
- Feuerwehr Windhausen (LF, MTW)
- Rettungsdienst (RTW)
- Polizei (Streifenwagen)
- Landkreis Göttingen (Privatfahrzeug)
- Gemeinde Bad Grund (Betriebsfahrzeug)
- Abschleppunternehmen (Betriebsfahrzeug)

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com